Heute haben wir den Jetboil Flash Gaskocher etwas genau unter die Lupe genommen. Ein großes Dankeschön, an dieser Stelle, an das Team von Bergzeit.de, die uns den Kocher kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Um euch den Kocher so genau wie möglich vorzustellen, haben wir heute auf dem Dörnberg bei Kassel ein kleines Video gedreht.  Bitte seid nicht ganz so streng mit der Kritik, es ist unser erstes Video dieser Art. Der Dreh war echt ziemlich verpeilt, chaotisch und lustig. Hätten wir die gesamten Outtakes mit rein geschnitten, wären das Video bestimmt 30 Minuten länger geworden.

Noch ein paar Fakten, die wir im Video nicht bzw. nur ungenau erwähnt haben. Der Jetboil Flash wiegt 480 Gramm (ohne Gaskartusche). Im Vergleich zu unserm altem System mit dem 1 Liter Alutopf und dem einfachen Aufschraubbrenner, wiegt der Jetboil Flash 100 Gramm mehr, aber beachtet man den geringeren Gasverbrauch des Jetboils, spart man auf jeden Fall eine Menge Gewicht ein.

Wir haben daheim auch noch mal die Zeit genau nachgemessen. Der Jetboil Flash benötigt für das Kochen von 500ml Wasser exakt 2:00 Minuten. Das Ganze hätte mit unserem altem System min. 5-8 Minuten gedauert. Bei Wind eher noch mehr.

Damit ihr euch ein noch besseres Bild vom Kocher verschaffen könnt, haben wir hier noch ein paar Detailaufnahmen gemacht:

Jetboil Flash Gaskocher

Der Standfuß des Jetboil Flash rastet fest an der Gaskartusche ein und hält super. Es ist fast etwas schwer ihn wieder von der Gaskartusche zulösen.

Jetboil Flash Standfuß

Das Fenster unter dem Schriftzug, zeigt euch die Wassertemperatur an und zeigt euch wann ihr den Kocher ausstellen könnt, da die richtige Temperatur erreicht ist.

Jetboil Flash Gaskocher

Die Lammelen unter dem Kochtopf, sorgen für den nötigen Wärmeaustausch.

Jetboil Flash Gaskocher Detail

Fazit

Der Brenner wird uns auf jeden Fall bei der nächsten Tour begleiten. Die Verarbeitung ist gut, auch wenn an einigen Stellen Kleber-Reste zu sehen sind. Scharfe Kanten oder Ecken, wie in einigen Produktrezessionen zu lesen ist, konnten wir nicht entdecken (evtl. hat hier der Hersteller schon nachgebessert). Genau so wenig konnten wir feststellen, dass sich der Brenner nach Gebrauch und im warmen Zustand nicht mehr vom Topf lösen lässt. Sehr praktisch finden wir, dass sich der Topf incl. Brenner sehr schnell wieder abkühlt und er somit schnell verstaut werden kann. Dank der Neopren-Ummantelung bleibt das gekochte Wasser auch eine ganze Weile länger warm. Einziger Nachteil bei der Zubereitung von Speisen direkt im Topf, könnte seine schmale Form und Größe sein. Hier lässt sich aber sehr gut mit dem Adappter Abhilfe schaffen. Zum Zubereiten von Trockennahrung ist der Jetboil Flash Gaskocher ideal und bekommt daher von uns 4 von 5 Sternen.

Den Jetboil Flash erhaltet ihr bei Bergzeit.de für 99,95 € – zum Jetboil Flash auf Bergzeit.de

 

92%

Ergänzung

Da wir im Beitrag und im Video öfters unser altes System zum Vergleich heranziehen, hier noch ein Foto. (Aluminiumtopf + einfacher Gasbrenner)

Gasbrenner mit Alutopf